Heileit des Monats - FBMGLADBACH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heileit des Monats

Besonderheiten
Ereignisse, Dokumentationen und Vorschläge aus allen Lebensbereichen,
die es wert sind, auch mehrmals gesehen, betrachtet und reflektiert zu werden!

(in Arbeit...)
Diesmal geht es um Energie. Ein wichtiges, ein komplexes, ein kontroverses Thema von ständig grösserer Bedeutung.
Seit Beginn der 1960er wurde mit viel Aufwand für eine Sichtweise geworben, welche im Kern beinhaltet, dass die Kernenergie die sicherste und kostengünstigste Disposition sei, unseren Energiehunger zu befriedigen. Die Zweifel an dieser Sichtweise wurden zwar immer grösser, und die Beweise dafür, dass es die weitaus gefährlichste und teuerste Art der Energiegewinnung ist, sind zwischenzeitlich unwiderlegbar. Die grossen Konzerne in diesem Tätigkeitsfeld  blockieren jedoch in ihrer Gier und Arroganz zunehmend jede ihren Gewinn schmälernde Alternative. Bei den "alternativen" Energien standen sie glücklicherweise von Anfang an auf verlorenem Posten, bei einer bereits seit langer Zeit bekannten möglichen Alternative zu den gegebenen "Kernschmelzern" jedoch sind sie augenscheinlich weiterhin erfolgreich. Aber nicht mehr lange...
 
(folgendes ist aus: FINAL FRONTIER, nicht länger aktiv, aber noch online, und sehr empfehlenswert:)Was, wenn wir nun einen neuen Typ von Kernspaltungsreaktor zur Hand hätten, die alle Vorteile der bisherigen Reaktoren besitzt (plus ein paar weitere), aber alle Nachteile nur in stark abgeschwächter Form aufweist? Wären wir bereit, die Entwicklung und Installation solcher Anlagen zu fördern, oder sind wir bereits zu sehr in der „Atom ist gefährlich“-Denkweise verfangen?
 
Thorium – die vergessene Alternative


Nachtrag: zu diesem Thema gibt es z.Zt. unglaublich viele und auch widersprüchliche Forschungsergebnisse und Denkansätze...
Dieser Beitrag wird deshalb demnächst gelöscht werden...
Vorerst bleibt er aber als Gedankenspiel hier auf der Seite...


 
Die Alternative heißt: Flüssigfluorid-Thorium-Reaktoren. Was zuerst arg chemisch und gefährlich klingt, ist in Wirklichkeit ein revolutionäres Reaktorkonzept, das ich im Folgenden etwas genauer vorstellen möchte. Thorium-Reaktoren verwenden als Brennstoff nicht Uran, sondern Thorium. Dieses Element ist in der Erdkruste rund drei Mal häufiger als Uran, usw....
 
 
(und weiter aus FINAL FRONTIER:)
 
Fazit:
 
  • Es ist sehr viel sicherer als herkömliche Designs, insbesondere sind herkömliche „GAU“s unmöglich
  • Es entstehen rund 1000 Mal weniger radioaktive Abfälle, die zudem nach 300 Jahren ungefährlich sind
  • Es besteht die Möglichkeit, bestehende radioaktive Abfälle mitzuverbrennen
  • Es ist unmöglich, Uran oder Plutonium für den Bau von Atombomben abzuzweigen
  • Thorium, der Ausgangsstoff für den Brennstoffkreislauf, ist sehr viel günstiger und weltweit häufiger als Uran
 
 
Weitere Fakten und Überlegungen bezüglich einer neuen, anderen Energieversorgung mit Kernkraft, auch hinsichtlich der Kosten und Gefahren der "alten" Kernreaktoren,
sind mit geringem Aufwand an vielen Stellen im Netz zu finden.
Nicht verschweigen darf man ebenfalls die ökonomischen Risiken, geschaffen aus dem zwanghaften Festhalten der vorgenannten Konzerne an den etablierten Strukturen. Diese kleinlichen Handlungs- und Planungsmuster werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem gefährlichen Bumerang entwickeln.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü